Hamburger Abendblatt anno 2000

Ein Stein gegen Sorgen

 

Ein Stein gegen Sorgen

 

A.Br. Harburg - Sorgen hat jeder mal. Aber nicht immer hat man auch jemanden, bei dem man sie "abladen" kann. Birgit Groth, als Polizeibeamtin in Harburg tätig und früher durch ihre putzmunteren Marionetten und herrliche Puppen bekannt, hat "jemanden". Sie lebt in Rüspel unweit von Sittensen und entspannt sich nach dem anstrengenden Polizeidienst auch weiter künstlerisch. Seit 1994 schon arbeitet sie in ihrer "Hobbywerkstatt Rüspel" mit Ton.

Am Sonntag, 8. Oktober, von 11 bis 18 Uhr findet im Harburger Kulturzentrum Rieckhof, Rieckhoffstraße 12, wieder der beliebte Hobbymarkt mit einem breitgefächerten Angebot statt. Birgit Groth wird dann außer Drachen und anderen Fabeltieren auch Lampen, die mit Lampenöl gefüllt werden, und "naturmystische Figuren" in Ton ausstellen. Und "Sorgensteine".

Diesen Steinen kann man seine Geschichte und Sorgen vortragen und sicher sein, dass "er" auch zuhört. Humbug? Für Birgit Groth nicht. "Es gibt immer mal wieder Frauen und Männer, die einen solchen Stein gekauft haben, die wiederkommen und sagen: irgendwie hats geholfen."

Verkauft werden die Steine - in ihnen befinden sich auch kleine Mahlsteine, die Sorgen zerkleinern - Sonntag im Rieckhof. Und das mit einer Geschichte, die die künstlerisch aktive Polizeibeamtin dazu geschrieben hat.

 

Inselzeitschrift Lanzarote 37 °

Lokales


Lustige Mäuse und märchenhafte Spiele

Von: Susanne Bernard


Lanzarote37°, 37 Grad, siebenunddreißig, deutsches Inselmagazin, Inselzeitung, "Birgit Groth", Kearmik, Kunsthandwerk, Kunsthandwerksmarkt Haría
Die beiden ehemaligen Polizisten Birgit und Rudolf Groth leben im Norden Lanzarotes, wo Birgit sich voll und ganz dem Kunsthandwerk verschrieben hat. Foto: ©Lanzarote37°

Lanzarote37°, 37 Grad, siebenunddreißig, deutsches Inselmagazin, Inselzeitung, "Birgit Groth", Kearmik, Kunsthandwerk, Kunsthandwerksmarkt Haría
Eine Keramikfliese verwandelt sich in den Händen von Birgit zu einem wahren Kunstwerk. Foto: ©Lanzarote37°

Lanzarote37°, 37 Grad, siebenunddreißig, deutsches Inselmagazin, Inselzeitung, "Birgit Groth", Kearmik, Kunsthandwerk, Kunsthandwerksmarkt Haría
Birgit Groth und ihr Mann Rudolf erklärten Lanzarote zu ihrer Wahlheimat und ließen die Elbe hinter sich. Foto: ©Lanzarote37°

Lanzarote37°, 37 Grad, siebenunddreißig, deutsches Inselmagazin, Inselzeitung, "Birgit Groth", Kearmik, Kunsthandwerk, Kunsthandwerksmarkt Haría
Für ihre verschiedenen Mäusetassen...

Lanzarote37°, 37 Grad, siebenunddreißig, deutsches Inselmagazin, Inselzeitung, "Birgit Groth", Kearmik, Kunsthandwerk, Kunsthandwerksmarkt Haría
...ist die Keramikkünstlerin weithin bekannt. Foto: ©Lanzarote37°

Lanzarote37°, 37 Grad, siebenunddreißig, deutsches Inselmagazin, Inselzeitung, "Birgit Groth", Kearmik, Kunsthandwerk, Kunsthandwerksmarkt Haría
Spielfelder, wie dieses Schachspiel aus Keramik, zieren die Tische im Haus des Ehepaars in Arrieta. Foto: ©Lanzarote37°
 

 

Lanzarote inspiriert! Außergewöhnliche Künstler und Kunsthandwerker leben hier. Zu ihnen gehört Birgit Groth, weithin bekannt für Ihre fröhlichen „Mäusetassen“. Ihre neuste Idee: handbemalte Keramik-Fliesen als Gesellschaftsspiele oder mit fantasievollen Motiven zum träumen.

 

Wer Birgit Groth und ihren Mann Rudolf in Birgits Keramik-Atelier in Arrieta besucht, wird unweigerlich von Birgits guter Laune und ihrem ansteckenden Enthusiasmus mitgerissen. Die beiden Hamburger Urgesteine widerlegen jedes Vorurteil über die Nordlichter aus Deutschland: nicht die Spur unterkühlt, sondern herzlich und angenehm gesellig führen sie durch ihr Atelier. Schließlich landen wir, jeder eine Mäusetasse heißen Kakaos in der Hand, zum gemütlichen Schnack an Birgits selbst entworfenen Mensch ärgere Dich nicht – Küchentisch und Birgit und Rudolf erzählen aus ihrem Leben.

 

Es ist schon einige Jahre her, dass Birgits Mann Rudolf durch seine Schwiegermutter zufällig die Kanareninsel Lanzarote kennenlernen durfte. Die reiselustige ältere Dame bat damals um seine Begleitung, da sie selbst zwar unglaublich gerne die Welt kennenlernte, in ihrer Mobilität allerdings stark eingeschränkt und somit auf einen Reisebegleiter angewiesen war. „2290 Kilometer“, erinnert sich Rudolf, „haben wir zwei damals auf Lanzarote abgespult um die Insel zu erkunden“. Es war für beide ein unvergessliches Erlebnis und für Rudolf – ohne dass er es damals schon wußte - der erste Schritt in eine neue Zukunft in einem fremden Land.

 

Denn zu jenem Zeitpunkt ahnte der leidenschaftliche Taucher noch nicht, dass er dereinst wirklich auf Lanzarote leben würde. Doch tief in seinem Inneren wurde der Keim in jenem Urlaub gelegt, und bereits zwei Monate später kam Rudolf wieder nach Lanzarote, um in den einzigartigen Tauchgründen vor der Vulkaninsel seinem Hobby zu frönen. Birgit schob einstweilen daheim Dienst: Als Verkehrspolizistin kämpfte sie sich durchs Hamburger Schmuddelwetter. Und man darf ihr wohl glauben, dass die Pflicht, Knöllchen an Verkehrssünder zu verteilen, nicht unbedingt dazu beitrug, ihre Stimmung zu verbessern. Überhaupt: Wer das Paar in Arrieta erlebt, kann sich nie und nimmer Birgit als strenge Verkehrspolizistin und noch weniger ihren Mann Rudolf bei der Drogeneinheit der Hamburger Kripo vorstellen. Doch genau das war die Realität des Ehepaares in Deutschland.

Und wäre da nicht seit jeher Birgits Leidenschaft für alles Künstlerische und Musische gewesen und die Bereitschaft ihres Mannes sie hierbei mit Rat und Tat zu unterstützen, wer weiß, ob sie ihr fröhliches Wesen über die vielen Jahre Dienst bei der Polizei hätte so erhalten können. So aber verschaffte ihr ihr künstlerisches Talent nicht nur einen wunderbaren Ausgleich zum Polizeidienst, sondern auch beträchtliche Berühmtheit durch die Medien. Damals baute Birgit noch Marionetten und zog nicht nur an den Fäden einer ganzen Polizei-Einheit, sondern auch Fußballstars wie Rudi Völler bildete sie als Marionette nach und lies sie nach ihrer Pfeife tanzen.

 

Die Medien an der Elbe fanden das toll, ihr Arbeitgeber, die Hamburger Polizei ebenfalls. Und so wurde sie als Sympathieträgerin der Hamburger Schutzmänner immer wieder zu Foto- und Interviewterminen freigestellt, um ihre frechen Marionetten tanzen zu lassen.

 

Heute arbeitet das Paar nicht mehr bei der Polizei und Birgit baut auch keine Marionetten mehr. Beide leben ausgesprochen glücklich auf ihrer Wahl- und Wunschinsel Lanzarote und Birgit hat sich längst ganz der Arbeit mit Ton verschrieben. In ihrer Wekstatt in Arrieta, im Norden von Lanzarote, modelliert und töpfert sie und hat auch auf unserer Insel schnell einige Berühmtheit erlangt. Birgits „Mäusetassen“ kennt jeder Insulaner und kaum einem gelingt es, an ihrem Stand auf dem samstäglichen Kunsthandwerker-Markt in Haría - immer von 10 bis 14 Uhr - vorbeizukommen, ohne eine Ihrer lustigen Tassen mit nach Hause zu nehmen.

Auch Fernseh-Moderatorin Tamina Kallert, die vor nicht allzu langer Zeit eine Reisereportage über Lanzarote für den WDR gedreht hatte, erlag dem fröhlichen Charme von Birgits lustigem Geschirr und nahm eine von Birgits Mäusetassen als Präsent in ihre Schweizer Heimat mit.

 

Aber Birgit wäre nicht Birgit, hätte sie nicht längst eine neue kreative Idee in die Tat umgesetzt. Nachdem Freunde die Tische im Patio von Teguises Weinlokal „Patio del Vino“ gesehen hatten und Birgit fragen, ob sie so etwas nicht auch könne, machte sie sich ans Werk. Das Ergebnis: Märchenhafte Motive mit herrlichen Fantasielandschaften machen sich auf den Keramikfliesen in Birgits Werkstatt breit und von den Gesellschaftsspielen, die sie auf ihre Kacheln zaubert, lachen einem drollige Sonnen- und Mondgesichter entgegen. Wer aus Lanzarote gerne etwas ganz Besonderes mitnehmen möchte, der liegt mit einem Präsent von Birgit, das man nicht nur benutzen kann, sondern auch noch gute Laune und jede Menge Spaß brint, goldrichtig.

 


Birgit Groth können Sie donnerstags und freitags von 11- 13 Uhr und von 15-18 Uhr in ihrem Atelier in Arrieta, Casa de Dragon, Calle Los Morros 15 besuchen. Außerdem jeden Samstag, 10 - 14 Uhr auf dem Kunsthandwerksmarkt in Haría ...

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

IMPRESSUM: verantwortlich für den Inhalt Birgit Groth Töpferei Lanzarote - Das Haus der Maus
Calle Los Morros 15, 35542 Arrieta, Lanzarote
Telefon: +34 928 848640
E-Mail: info@toepferei-lanzarote.de
Öffnungszeiten: Do + Fr 11.00 - 13.00 / 15.00 - 18.00 Uhr
Bilder sind urheberrechtlich geschützt